Bergsteigen 2016


Goldener Herbst in Südtirols Dolomiten, unter anderem mit Wanderungen auf der Seiser Alm, beim Pragser Wildsee, der Plätzwiesen und im Bereich 3 Zinnen

Ende Oktober 2016

 

 

Aus dem Dogna-Tal über den Weg 655 durch die Saline-Schlucht und den Norina-Klettersteig zum Bivacco Sandro del Torso, dann zum Monte Cimone, 2.379m, und retour auf die Malga Montasio

4./5. Oktober 2016, mit Herbert

 

Nächtlicher Zustieg aus der Saisera zum Nabois Grande, 2.313m, über den Normalwegklassiker aus dem Nabois-Sattel. Zum Sonnenaufgang bereits am Gipfel. Für den Abstieg wählte ich den "Via Alpinistica Gasparini Florit" (Ostgrat-Steig)

23. September 2016, Alleingang

 

Kombitour "bike & hike" auf den Mittagskogel über die ehmalige Annahütte

11. September 2016, mit Gaby

 

Lange Bergtour aus der Seisera auf die Montasch-Alm. Die Route führte am Tag 1 über den Carnizza-Sattel, durch die Kaltwasserscharte, über den Sent. Attrezzato Anita Goitan zur Moses-Scharte. Nächtigung im Rif. Corsi. Am Tag 2 auf die Kastrein-Spitzen, zur Bährenlahnscharte und über den Sent. Attrezzato Ceria Merlone zur Cregnedul-Scharte, zum Biv. Vuerich, zur Scharte De lis Sieris und letztendlich auf die Montasch-Alm, wo wir abgeholt wurden.

13./14. August 2016, mit Andrea, Heimo, Manuela und Rudi

 

Kombitour "bike & hike" auf den Mangartsattel mit anschließender Begehung des Klettersteiges "Via Italiana"

4. August 2016, mit Gaby

 

 

Kleiner Abendspaziergang auf den Mallestiger Mittagskogel, 1.801m

2. August 2016

 

 

Durch die Südwand des Montasch-Zuges führt ein bemerkenswerter Klettersteig, der "Sentiero Attrezzato Leva", zum Gipfel des Cima di Terrarossa, 2.420m

Im Gegensatz zu manch anderem "Klettersteig" in den Juliern, verdient dieser auch diesen Namen, mit Stellen bis C, inklusive einer Strickleiter. Belohnt wird man durch Kontakt zu  beinahe handzahmen Steinböcken  17. Juli 2016, mit Gaby

 

 

Zwischen dem Kanal- und dem Dognatal werden 5 Berggipfel von einem abenteuerlichen ehemaligen Kriegssteig verbunden, dem "Sentiero Battaglione Alpini Gemona, CAI 649": Der Jôf di Miezegnot, der Monte Piper, der Due Pizzi Cima Vildiver, der Due Pizzi Cima Alta und der Monte Gosadon. Wenngleich offiziell als "Percorso inagibile" (wörtl.: "unbrauchbarer Pfad") ausgewiesen, findet man Anzeichen einer baldigen Restaurierung der paar wenigen "unbrauchbaren" Stellen. 10. Juli 2016, mit Andrea, Heimo, Sepp und Rudi

 

 

Aus der Saisera führt ein wilder Steig durch eine traumhaft schöne Landschaft zwischen Moses- und Naboisrinne empor zum Nabois-Sattel. Infolge nicht mehr vorhandener Seilsicherungen sollten nur sehr Bergerfahrene den Sentiero Alpinistico Carlo Chersi, CAI 616, einen ehemaligen Klettersteig, jetzt Alpinsteig mit Kletterpassagen bis II+, begehen.
2. Juli 2016, mit Andrea, Robert und Rudi

 

 

Um 18:30 Uhr nach einem spontanen Entschluss am Parkplatz gestartet und über den Nord-Ost-Grat auf den Mittagskogel gegangen. Netter Nebeneffekt: Tollen Sonnenuntergang während des Abstiegs genossen.

29. Juni 2016, allein auf weiter Flur.

Wenn es kalt genug ist, frieren die Wasserschleier des Pericnik Slap unweit von Mojstrana, Slowenien, zu tausenden Stalagtiten. Eine beeindruckende Szenerie. Diesmal hatte ich versucht, das Schauspiel bei Finsternis, lediglich mit ein paar Taschenlampen beleuchtet, zu fotografieren...

25. Januar 2016, mit Heimo